Toilette verstopft

Ist die Toilette verstopft, wird es schnell unangenehm – vor allem, wenn es sich um die einzige Toilette der Wohnung handelt. Sie können zunächst in Eigenregie tätig werden und versuchen, die Verstopfung zu lösen. Hilft dies nicht, sollten Sie den Fachmann benachrichtigen, der die Toilette mit Spezialgerät sorgfältig reinigt und Ihnen im Bedarfsfall dabei hilft, eine unangenehme Überschwemmung im Badezimmer zu beseitigen.

Was tun, wenn die Toilette verstopft ist?

Ist es zu einer Überschwemmung gekommen, sollten Sie diese auf jeden Fall als erstes beseitigen. So verhindern Sie, dass Schmutzwasser in den Boden einsickert und in den darunter liegenden Räumlichkeiten für feuchte Wände sorgt. Ist erst einmal Feuchtigkeit in die Wände eingedrungen, kommt es zur Bildung von Schimmel, der das Raumklima stark belastet. Dann wird eine teure Sanierung erforderlich.

Nun werden Sie sich der verstopften Toilette zu: Nutzen Sie einen Gummipömpel (gibt es im Supermarkt oder Baumarkt) um die Verstopfung zu lösen. Der Gummipömpel bildet ein Luftvakuum über dem Abfluss der Toilette, so dass die Verstopfung nach oben gesaugt wird. Auf keinen Fall sollten Sie mit einem Besenstil o.a. im Abfluss herumstochern, wenn die Toilette verstopft ist. Dadurch schieben Sie die Verstopfung nur noch tiefer in die Leitung.

Wie hilft der Fachmann, wenn die Toilette verstopft ist?

Können Sie die Verstopfung nicht selbst lösen, rufen Sie den Fachmann: Dieser bringt eine spezielle Rohrreinigungsspirale mit, die mehrere Meter in die Abwasserleitung eingeführt werden kann. Er entfernt die Verstopfung und reinigt die Abwasserleitung gründlich mit einem Hochdruckreiniger. So wird eine erneute Verstopfung vermieden.