Wartungsvertrag

Ein Wartungsvertrag für die Abwassersysteme ist überall dort sinnvoll, wo es tagtäglich zu einer hohen Belastung der sanitären Einrichtungen kommt. Der Wartungsvertrag mit einem Sanitärunternehmen sieht meist eine sorgfältige Reinigung der Abwasserleitungen in bestimmten zeitlichen Abständen vor und die Reparatur kleiner Schäden. So werden größere Probleme wie Rohrbrüche und Verstopfungen verhindert, die teure Sanierungsarbeiten nach sich ziehen.

Wann ist ein Wartungsvertrag sinnvoll?

Ein Wartungsvertrag ist überall dort sinnvoll, wo täglich viele Menschen die sanitären Einrichtungen nutzen oder auf engem Raum zusammenwohnen. Dies können große Wohnanlagen in Oberhausen sein, Gewerbeimmobilien mit zahlreichen Büros, sowie kommunale Einrichtungen wie Schulen, Seniorenheime und Krankenhäuser. Tagtäglich werde hier große Mengen Toilettenpapier, Hygieneprodukte und viele andere Dinge über die Toiletten entsorgt, sowie Essensreste, Haarknäuel, Schmutz und vieles mehr. Ohne eine regelmäßige gründliche Reinigung kommt es schnell zu größeren Ablagerungen und Fettklumpen, die immer weiter wachsen, bis es irgendwann zu einer Verstopfung kommt. Mit einem Wartungsvertrag schützen Sie sich vor größeren Schäden und können sicher sein, dass Ihre Abwasserleitungen sorgfältig gepflegt und gewartet werden.

Für Fettabscheider ist ein Wartungsvertrag Pflicht

Während die Wartung der Abwasserleitungen freiwillig ist, müssen Industrie- und Gastronomiebetriebe beachten, dass für Fettabscheider eine jährliche Wartung sogar verpflichtet ist. Der Wartungsbericht muss bei Kontrollen vorgelegt werden können. Schließen Sie einen Wartungsvertrag mit einem Sanitärunternehmen ab, so dass Sie sicher sein können, dass die Wartung regelmäßig durchgeführt wird. Vielfach umfasst der Wartungsvertrag darüber hinaus auch die Entsorgung der Öl- und Fettreste aus dem Fettabscheider.